Newsletter Extremismus

14. September 2022 : Informieren Sie sich über extremistische Entwicklungen in Bayern

Vielfältige Krisen der letzten Monate haben Extremismus sichtbarer werden lassen. Rechtsextremisten instrumentalisieren „Anti-Corona-Proteste“, Reichsbürger überziehen Behörden mit sinnwidrigen Schreiben. Der russische Angriffskrieg und seine Folgen bestimmen auch in den extremistischen Szenen die Dynamik. Die steigende Inflation, Sorgen vor Einschränkungen bei der Energieversorgung und einem möglichen wirtschaftlichen Abschwung verunsichern die Bevölkerung. Bei vielen Menschen - unabhängig ihres Alters oder ihres Bildungsgrades - verfangen sich extremistische Verschwörungstheorien. 
Seit über zehn Jahren klärt die Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE), als zentrale Präventionsstelle der Bayerischen Staatsregierung über derartige Phänomene auf und unterstützt Betroffene mit Rat und Tat.
2022 wurde ein neuer Newsletter der BIGE gestartet. Darin wird mehrmals im Jahr über aktuelle Entwicklungen in extremistischen Szenen im Freistaat sowie über Präventionsangebote berichtet.
Der kostenfreie Newsletter kann über folgenden Link abonniert werden: https://www.bige.bayern.de/infos_zu_extremismus/aktuelle_meldungen/abonnieren/index.php