Gemeinde Kirchdorf an der Amper

Aktuelles

Nachstehend finden Sie die aktualisierte Allgemeinverfügung für den Landkreis bezüglich der Verlängerung der Regelungen zu öffentlichen Plätzen (Maskenpflicht) sowie der erneuten Anordnung des Alkoholverbots auf öffentlichen Plätzen.

Allgemeinverfügung

Aktualisierung

 

06.04.2021

Info zum Gartenwasserzähler

Es kann jeder Hauseigentümer einen Gartenwasserzähler installieren. Der Zähler ist von dem Antragsteller selber zu besorgen ( z.B. Baumarkt, Installationsbetriebe). Wichtig ist dabei, dass der Zähler eine Zählernummer aufweist, damit dieser registriert werden kann. Vor der Installation ist der Zähler jedoch bei der Gemeindeverwaltung anzumelden und das Antragsformular auszufüllen und einzusenden. Der Zählerstand ist immer am Ende eines Jahres der Gemeindeverwaltung zu melden (telefonisch, per E-Mail s.u.). Nur dann kann der gemeldete Verbrauch vom Verbrauch des Hauptzählers abgezogen werden. Der Abzug ist auf 50 m³ beschränkt.
Der Gartenwasserzähler darf nicht für das Be- und Nachfüllen von Pools verwendet werden. Hier sind die Abwassergebühren grundsätzlich in voller Höhe zu berechnen. Bei Poolwasser handelt es sich um Wasser, das durch häuslichen Gebrauch in seinen Eigenschaften verändert wird (z.B. durch Chlorzusatz, Seifenreste, Algenmittel, Rückstände von Hautpartikel) und ist somit Schmutzwasser, welches über die öffentliche Abwasseranlage zu entsorgen ist. Eine Versickerung im Erdreich oder eine Verwendung zur Gartenbewässerung ist unzulässig.
Vor der Installation eines solchen Zählers ist jedoch zu bedenken, dass für jeden Zähler eine Grundgebühr von 3 € berechnet wird. Diese Grundgebühr fällt jährlich an. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Zählerstand gemeldet wurde oder nicht.
Sie können jederzeit den Gartenwasserzähler aufgrund des geringen Verbrauchs wieder abmelden (bauamt(at)kirchdorf-amper.de).

Antrag Gartenwasserzähler

 

01.04.2021

Widerspruchsrecht nach dem Bundesmeldegesetz (BMG)

Nach dem Bundemeldegesetz (BMG) ist die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper als Meldebehörde zu verschiedenen Datenübermittlungen von Personendaten aus dem Melderegister verpflichtet.
Gegen folgende Datenübermittlungen steht den Betroffenen ein Widerspruchsrecht zu:

(1) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Soweit Sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und das 18 Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung gem. § 36 Abs. 2 BMG in Verbindung mit § 58 c Abs. 1 Satz 1 des Soldatengesetzes widersprechen.

(2) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der die meldepflichtige Person nicht angehört, sondern
Familienangehörige der meldepflichtigen Person angehören
Sie können der Datenübermittlung gem. § 42 Abs. 1 i.V. mit § 42 Abs. 3 BMG widersprechen.

(3) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen, u.a. bei Wahlen und Abstimmungen
Sie können der Datenübermittlung gem. § 50 Abs. 1 i.V. mit § 50 Abs. 5 BMG widersprechen.

(4) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- und Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse und Rundfunk
Sie können der Datenübermittlung gem. § 50 Abs. 2 i.V. mit § 50 Abs. 5 BMG widersprechen.

(5) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage
Sie können der Datenübermittlung gem. § 50 Abs. 3 i.V. mit § 50 Abs. 5 BMG widersprechen.

Der Widerspruch ist schriftlich beim Einwohnermeldeamt der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper, Rathausplatz 1, 85414 Kirchdorf a. d. Amper zu erklären. Er gilt bis zu dessen Widerruf.

 

 

 

 

25.03.2021

Stellenanzeige

Das Kinderhaus „Ampernest“ in Kirchdorf a. d. Amper sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder spätestens zum 01. September 2021 für die Kinderkrippe „Ampernest“ eine Erzieherin/einen Erzieher (m/w/d) in Vollzeit

Das und vieles mehr erwartet Sie bei uns:

  • 5 Kindergartengruppen und 3 Krippengruppen mit großartigen Kindern
  • ein harmonisches, fröhliches und offenes Team
  • Besetzung der Krippengruppen mit jeweils 3 Betreuungskräften
  • situationsorientiertes Arbeiten
  • regelmäßige Teamsitzungen
  • viele Möglichkeiten sich einzubringen, auszuprobieren und weiterzuentwickeln
  • zusätzliche Springkräfte für Notfälle
  • Ausflüge in den Wald und durch das Dorf
  • Kennenlernen verschiedener pädagogischer Konzepte in der Praxis
  • Mitgestaltung einer intensiven Elternarbeit (Erziehungspartnerschaft)

Wir bieten:

  • Leistungsgerechte Bezahlung nach TVÖD
  • Zahlung der Großraumzulage München
  • regelmäßige Fortbildungen

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an die Gemeinde Kirchdorf, z. Hd. Herrn Bürgermeister Gerlsbeck, Rathausplatz 1,  85414 Kirchdorf a. d. Amper, oder online an poststelle(at)kirchdorf-amper.de

 

18.03.2021

FFH-Artenmonitoring 2021 - 2023

Nachstehend wird eine Information des Bay. Landesamt für Umwelt über das FFH-Monitoring 2021 - 2023 bekannt gemacht.

FFH-Artenmonitoring

 

 

18.03.2021

Klimaschutzprojekt

Sanierung der Innenbeleuchtung des Kindergartens Ampernest der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper im Zeitraum vom 01.09.2019 bis 31.12.2020, Förderkennzeichen 03K10720.

Die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper hat im Förderzeitraum vom 01.09.2019 bis 31.12.2020 die Innenbeleuchtung des Kindergartens Ampernest saniert. Nach Ausschreibung und Vergabe der Maßnahme wurde vom 20.05.2020 – 31.12.2020 die Innenbeleuchtung des Kindergartens auf eine stromsparende LED-Beleuchtung umgestellt. Das Projekt wurde mit den Firmen VE plan GmbH (Ingenieurbüro für Elektrotechnische Anlagen) aus Pfaffenhofen und der Fa. Elektro Steib aus Pfaffenhofen umgesetzt.
Die Gemeinde Kirchdorf hat für die Umrüstung auf die LED-Technik Projektkosten i. H. v. insgesamt rund 48.482,28 € aufgewendet. Das Projekt wird mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit – im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ - mit einer Summe von insgesamt 19.392,91 € gefördert. Mit der Umstellung der Innenbeleuchtung des Kindergartens Ampernest auf die moderne LED-Technik werden nicht nur Stromverbrauch und damit die Stromkosten gesenkt, sondern es wird auch eine erhebliche Menge an klimaschädlichem CO2 eingespart. Durch die Maßnahme wird der Stromverbrauch für die Beleuchtung im Kindergarten um 72 % gesenkt. In 20 Jahren ergibt sich dadurch eine CO2-Einsparung von 222 Tonnen.

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

10.03.2021

Tiergesundheitsrecht

Wir bitten, nachstehende Allgemeinverfügung des Landratsamts Freising zur Aufstallung von Geflügel zu beachten.

Allgemeinverfügung

 

18.02.2021

Corona-Öffnungsstrategie

Um den Bürgerinnen und Bürgern die aktuell geltenden Corona-Regeln in verständlicher Form zu vermitteln, hat das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hierzu eine Infografik erstellt.
Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.corona-katastrophenschutz.bayern.de bzw. auf den Social-Media-Kanälen Facebook / Twitter / Instagram 

 

Corona-Öffnungsstrategie
Corona-Öffnungsstrategie

22.02.2021

Dorferneuerung Helfenbrunn

Nachstehend finden Sie die Projektinfo des Amts für Ländliche Entwicklung Oberbayern zum Beginn des 2. Bauabschnitts in Helfenbrunn und der Förderung privater Maßnahmen in der Dorferneuerung.

Dorferneuerung Helfenbrunn

 

 

18.02.2021

Änderungen bei der Sammlung von Elektroschrott auf den Wertstoffhöfen im Landkreis Freising

Pressemitteilung des Landratsamts Freising
Es gibt ein paar Neuerungen auf den Wertstoffhöfen im Landkreis Freising. Natürlich können die Bürgerinnen und Bürger weiterhin diverse Elektrogeräte kostenfrei abgeben. Das dient unter anderem dazu, die Umwelt zu schonen und enthaltene Wertstoffe dem Recycling zuzuführen. Aus privaten Haushalten gehören vor allem Großgeräte wie Waschmaschinen und Elektroherde, Haushaltskleingeräte (Bohrer, elektrische Zahnbürsten etc.), Bildschirme (Fernseher und Laptops), Leuchtstofflampen und Photovoltaikmodule (nur in Freising) dazu. Auch Batterien und Akkus werden gesammelt.
Bei Geräten mit Akkus ist allerdings größere Sorgfalt angebracht. In der Vergangenheit haben vor allem die Lithium-Ionen-Akkus bei Beschädigung vereinzelt Brände ausgelöst. Deshalb werden Akku-Geräte prinzipiell getrennt von anderen Geräten erfasst. Außerdem werden Lithium-Akkus separat von sonstigen Akkus/Batterien gesammelt. Leicht ausbaubare Akkus und Batterien muss der Bürger selbst entfernen, Gerät und Akku dann neuerdings auf dem Wertstoffhof getrennt auf einem Tisch ablegen. Lässt sich der Akku nicht oder nur mit erheblichem Aufwand entfernen, wie bei elektrischen Zahnbürsten oder neueren Handys, wird das gesamte Gerät auf dem Tisch abgelegt. Die richtige Zuordnung in den entsprechenden Sammelbehälter übernimmt dann das Personal.
Größere Geräte wie Fernseher, Herde oder Kühlschränke stellen die Anlieferer in der Regel selbst in den Container. Neu ist, dass die sogenannte Wärmeüberträger – dazu zählen z.B. Kühlschränke und Wäschetrockner mit Wärmepumpe – nur noch auf jenen Wertstoffhöfen angenommen werden, die auch über einen entsprechenden Großcontainer verfügen. Das ist in Allershausen, Au, Eching, Fahrenzhausen, Freising, Hallbergmoos, Hohenkammer, Mauern, Moosburg, Nandlstadt, Neufahrn und Zolling der Fall.
Noch einfacher ist es natürlich, das alte Gerät bei der Anlieferung eines Neugerätes in den eigenen Haushalt kostenfrei dem Händler mitzugeben. Der Handel ist gesetzlich verpflichtet, diese anzunehmen. Man muss diesen Wunsch nur vorher ankündigen.

 

03.02.2021

Anmeldung im Kinderhaus

Das Kinderhaus in unserer Gemeinde hat sich auf folgenden Ablauf für die Anmeldung verständigt:
Anstatt des üblichen Tages der offenen Tür können Sie sich nachstehend ein Kennenlernvideo ansehen, in dem sich die Einrichtung interessierten Eltern präsentiert.
Video

Von Montag, 8. Februar bis Freitag, 19. Februar besteht die Möglichkeit, in der Zeit von 13 - 15 Uhr einen Termin für das Anmeldegespräch zu vereinbaren (Tel. 08166 6769-70).
Die Möglichkeit für Gespräche mit dem Kindergarten besteht von 12. - 23. April, mit der Krippe vom 26. April bis 7. Mai 2021.

 

20.01.2021

Impfen gegen Corona

Ein-Stich

Im Kampf gegen COVID-19 ist jeder Einzelne wichtig.
Mit der Initiative „Ein Stich – Für dich und mich“ positioniert sich der Landkreis Freising, zusammen mit einer Reihe von Mitstreitern, für die Impfung gegen COVID-19.
Der Landkreis Freising will mit der Initiative aufklären und Antworten auf die vielen offenen Fragen geben.
Mehr Informationen hierzu finden Sie unter https://www.ein-stich.de/

 

 

19.01.2021

Ausgabe von FFP2-Masken für pflegende Angehörige

Die Corona-Pandemie bedroht vor allem die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen. Sie möglichst gut zu schützen und unser Gesundheitssystem stabil zu halten, fordert derzeit unsere ganze Gesellschaft stark heraus.
Zu den Menschen, auf die das besonders zutrifft, gehören die vielen pflegenden Angehörigen in Bayern. Ohne deren Einsatz wäre die Versorgung der etwa 380.000 zuhause lebenden pflegebedürftigen Menschen nicht zu bewältigen.
Ergänzend zu den bisherigen Unterstützungsleistungen für Pflegebedürftige, Besucherinnen und Besucher sowie das Personal in stationären Einrichtungen stellt das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege deshalb pflegenden Angehörigen eine Million FFP2-Schutzmasken kostenfrei zur Verfügung.

Ab KW 4 können die FFP2-Masken für pflegende Angehörige abgeholt werden.
Dabei sind folgende Punkte zu beachten:

  • Die Ausgabe erfolgt in der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung der pflegebedürftigen Person.
  • Es werden jeweils drei Masken an die Hauptpflegeperson ausgegeben.
  • Zur Abholung ist das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der/des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung vorzulegen.

 

18.01.2021

Informationen aus dem Passamt - Änderungen im Pass- und Ausweiswesen

Kinderreisepass
Seit 1.1.21 beträgt die maximale Gültigkeitsdauer für Kinderreisepässe ein Jahr. Bisher ausgestellte Kinderreisepässe behalten ihre eingetragene Gültigkeit.
Ebenso sind Verlängerungen für Kinderreisepässe nur mit einer Gültigkeitsdauer von maximal einem Jahr möglich.
Wie bisher können Kinderreisepässe grundsätzlich bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres ausgestellt werden.

Personalausweis
Der Personalausweis erhält ab 2. August 2021 ein leicht verändertes Aussehen. So wird auf der Vorderseite der zwei Buchstaben umfassende Ländercode des ausstellenden Mitgliedstaats in einem blauen Rechteck, das von zwölf Sternen umgeben ist, angeordnet.
Zudem wird die Speicherung von zwei Fingerabdrücken im Chip des Personalausweises eingeführt. Die biometrischen Daten dienen der sicheren Feststellung der Identität einer Person. Bleiben nach einem Lichtbildabgleich Zweifel an der Identität, können die im Chip gespeicherten Fingerabdrücke abgeglichen werden.

Änderung der Personalausweisgebührenverordnung
Bis zum 24. Lebensjahr - Gültigkeit sechs Jahre: 22,80 € (unverändert)
Ab dem 24. Lebensjahr - Gültigkeit zehn Jahre: 37,00 € (neu)
Vorläufiger Personalausweis - Gültigkeit drei Monate: 10,00 € (unverändert)

Keine Änderung bei den Gebühren für Reisepässe / Kinderreisepässe
Reisepass bis zum 24. Lebensjahr - Gültigkeit sechs Jahre: 37,50 €
Reisepass ab dem 24. Lebensjahr - Gültigkeit zehn Jahre: 60,00 €
Kinderreisepass bis zum 12. Lebensjahr verlängerbar: 13,00 €

eID-Karte
Ferner wurde ab 1.1.21 die eID-Karte für Bürger*innen anderer Mitgliedsstaaten und des Europäischen Wirtschaftsraumes ab Vollendung des 16. Lebensjahres eingeführt. Somit kann künftig auch dieser Personenkreis die Online-Ausweisfunktion nutzen. Die eID-Karte ist ausschließlich für den Online-Einsatz konzipiert und dient nicht als Ausweispapier oder als Reisedokument. Daher fehlen auf der eID-Karte Daten, wie beispielsweise Lichtbild, Unterschrift, Größe und Augenfarbe. Die eID-Karte kostet 37 Euro und ist zehn Jahre gültig.

 

 

11.01.2021

Entsorgung von Bauschutt auf dem Wertstoffhof Kirchdorf

Mittlerweile wurde auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Kirchdorf ein Container für die Entsorgung von Bauschutt aufgestellt.
Es werden vorerst bis auf Weiteres keine Gebühren erhoben.
Der Bauschutt kann zu den bekannten Öffnungszeiten in Kleinmengen bis zu max. 200 Liter (entspricht 0,2 m³) pro Öffnungstag auf dem Wertstoffhof kostenlos abgegeben werden.
Bauschutt aus größeren Umbau- oder Baumaßnahmen sowie Mengen von Gewerbe bzw. Landwirtschaft sind über private Bauschuttrecyclinganlagen zu entsorgen.

Das nachstehende Dokument gibt Ihnen einen Überblick, was bzw. was nicht in den Container gehört.

Bauschutt

 

15.12.2020

Dirt-Park - Verhaltensregeln

Die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper hat die Benutzungsbedingungen für den Dirt-Park beschlossen.
Sie liegen in der Verwaltung der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper zur Einsicht während der allgemeinen Geschäftsstunden auf.

Benutzungsbedingungen

 

24.11.2020

Erneuerung der Ortsdurchfahrt Helfenbrunn

Aktualisierung der Abfallbeseitigung

Für die Anlieger des Bauabschnitts 1 in Helfenbrunn wird die Firma Heinz ab dem 18.12.2020 wie gewohnt die Mülltonnen vor den jeweiligen Anwesen entleeren. Die Müllsammelplätze sind demnach nicht mehr zu benutzen.
Der Beginn des 2. Bauabschnitts erfolgt nach dem heutigen Kenntnisstand planmäßig ab dem 15.03.2021 (siehe nachstehenden Rahmenterminplan).
Hierfür erfolgt eine gesonderte Information bzgl. der dann dort stattfindenden Müllentsorgung.

Rahmenterminplan

 

20.11.2020

Termine Gemeindeblatt 2021

Termine Gemeindezeitung 2021
Ausgabe Redaktionsschluss Erscheinungstermin
1/2021 17.02. 17.03.
2/2021 19.05. 16.06.
3/2021 25.08. 15.09.
4/2021 17.11. 15.12.

In obiger Tabelle finden Sie die Termine für den Redaktionsschluss bzw. die Herausgabe unserer Gemeindezeitung.
Bitte beachten Sie, dass die genannten Erscheinungstermine um einige Tage variieren können, da sich die Post vorbehält, den genauen Liefertag selbst zu bestimmen.
Die E-Mail-Adresse für Ihre Beiträge und Bilder lautet: redaktion(at)kirchdorf-amper.de.

 

 

zum Seitenanfang | diese Seite drucken

Rathaus

Anschrift

Rathausplatz 1
85414 Kirchdorf a. d. Amper

Tel. 08166 6769-0
Fax 08166 6769-33

E-Mail
poststelle@kirchdorf-
amper.de

Parteiverkehr

Mo - Fr 07:30 - 12:00 Uhr
Do       14:00 - 18:00 Uhr

Gläubiger-ID
DE39GKD00000110332

Bankverbindungen

Sparkasse Freising
IBAN DE08700510030000006213
BIC: BYLADEM1FSI

Freisinger Bank eG
IBAN DE64701696140000600601
BIC: GENODEF1FSR

© Gemeinde Kirchdorf an der Amper | 2007