Gemeinde Kirchdorf an der Amper

Aktuelles

04.10.2021

Stellenanzeige

Die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper sucht ab sofort eine Aufsichtsperson für den gemeindlichen Wertstoffhof.
Die Bezahlung erfolgt nach TVÖD mit den Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes auf geringfügiger Basis.
Sind Sie interessiert?
Wenden Sie sich bitte persönlich, telefonisch oder schriftlich an die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper, Rathausplatz 1, 85414 Kirchdorf a. d. Amper, Tel.: 08166/6769-0.
Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung auch per E-Mail: poststelle(at)kirchdorf-amper.de an.

Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren

 

 

 

 

 

29.09.2021

Kostenlose Annahme von Baum- und Strauchschnitt

An den drei Samstagen, 16. / 23. und 30. Oktober 2021 geben wir Ihnen wieder die Möglichkeit, Ihren Baum- und Strauchschnitt auf dem Bauhofgelände abzugeben.
Die Annahme erfolgt ausschließlich an diesen Tagen in der Zeit von 9:00 – 16:00 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass Folgendes nicht angenommen wird: Blumenabfall jeglicher Art, Blumenerde, Eierschalen, Essensreste, Esswaren, Gemüseabfälle, Grüngut, Holzspäne, Küchenabfälle, Laub, Obst, Rasenschnitt, Rinde, Stroh, Unkraut, Wurzeln.
Diese Abfälle gehören in die Biotonne oder auf den Kompost.

Nur, wenn sich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger an die Abgabe von reinem Baum- und Strauchschnitt halten, kann die Gemeinde diese kostenlose Dienstleistung anbieten.

 

29.09.2021

Rathaus geschlossen, 18.-22.10.21

Wegen einer umfangreichen EDV-Umstellung muss das Rathaus in der Woche vom 18. – 22. Oktober 2021 für den Parteiverkehr geschlossen bleiben.
Es können für diesen Zeitraum auch keine Besuchstermine vereinbart werden.

Die Eintragung für das Volksbegehren „Abberufung des Landtags“, die im Zeitraum vom 14. – 27. Oktober 2021 stattfindet, wird in dieser Woche allerdings möglich sein.

 

22.09.2021

Stellenanzeige

 

Die Gemeinde Kirchdorf an der Amper, Landkreis Freising, ca. 3.500 Einwohner, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Leitung der Finanzverwaltung (Kämmerer/in – m/w/d), unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit (mit mind. 30 Wochenstunden)

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung der Kämmerei und Kasse
  • Aufstellung des Haushaltsplans und Finanzplans mit Haushaltsüberwachung und Erstellung der Jahresrechnung
  • Bearbeitung finanzwirtschaftlicher Grundsatzfragen
  • Veranlagung von Steuern, Gebühren u. Beiträgen einschl. Kalkulationen für kostenrechnende Einrichtungen
  • Förder-, Zuschuss- und Zuwendungswesen
  • Aufbau der Vermögensverwaltung
  • Steuerrechtliche Angelegenheiten der Gemeinde (insb. § 2 b UstG)
  • Kaufmännische Liegenschafts- u. Grundstücksverwaltung
  • Sitzungsvorbereitung und Sitzungsdienst für den Gemeinderat und Finanzausschuss
  • Mitarbeit in der Geschäftsführung des Kommunalunternehmens der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper

Wir erwarten:

  • Erfolgreich abgeschlossener AL II / BL II - Verwaltungsfachwirt/in (m/w/d)
  • Erfahrung im kommunalen Haushaltswesen
  • Umfassende EDV-Kenntnisse (MS Office, AKDB-Fachverfahren)
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und ein freundliches Auftreten
  • Bereitschaft zur Teilnahme an dienstlichen Terminen außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit

Wir bieten:

  • Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TVöD. Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 11 TVöD bewertet.
  • Ein vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet.
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem motivierten Team.
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Sicherer Arbeitsplatz

HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT?
Dann senden Sie uns bis spätestens 30.11.2021 Ihre aussagekräftige Bewerbung an die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper, Rathausplatz 1, 85414 Kirchdorf a. d. Amper oder per E-Mail als PDF-Datei (max. 10 MB) an poststelle(at)kirchdorf-amper.de.

Ihr Ansprechpartner: Geschäftsleiter Herr Florian Haider, Telefon 08166/6769-55

Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren

 

22.09.2021

Dringender Aufruf!

Nachstehend veröffentlichen wir einen dringenden Aufruf der DKMS.

Stammzellspender*in gesucht!

 

 

10.06.2021

Bekanntmachung über Laserscanningvermessungen

Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt von Juli 2021 bis Juni 2022 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen.
Ausführliche Informationen entnehmen Sie der nachstehenden Datei.

Laserscanningbefliegungen

 

26.05.2021

Neuerung im Bereich Entsorgung von Altholz

Das Landratsamt Freising bittet im Hinblick auf die Entsorgung von Altholz an den Wertstoffhöfen um Beachtung, dass Hölzer in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Eine Übersicht über die Kategorien sowie weitere Informationen zur Abfallentsorgung finden Sie nachstehend.

Auf Folgendes wird ausdrücklich hingewiesen:

  • Altholz aus dem Außenbereich (Kategorie IV) darf als gefährlicher Abfall aus rechtlichen Gründen an den Wertstoffhöfen nicht angenommen werden (weder als Altholz noch als Restmüll)
  • Für die Annahme von Altholz aus dem Außenbereich ist ausschließlich die Firma Wurzer in Eitting zuständig.

Weitere Informationen zur Abfallwirtschaft erteilt die Abfallberatung im Landratsamt Freising. Abfallberater Johannes Hofmann, Tel. 08161/600-417, E-Mail: johannes.hofmann(at)kreis-fs.de

Übersicht Holzkategorien

Merkblatt Holz

Merkblatt Restmüll

 

 

26.04.2021

KiTa-Gebührensatzung 2021

Die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper hat eine Neufassung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertagseseinrichtungen der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper - Kindertageseinrichtungen-Gebührensatzung (KitaGebS) 2021 - beschlossen.
Die Satzung tritt am 01.09.2021 in Kraft.
Sie liegt in der Verwaltung der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper zur Einsicht während der allgemeinen Geschäftsstunden auf.

KiTa-Gebührensatzung 2021

 

06.04.2021

Info zum Gartenwasserzähler

Es kann jeder Hauseigentümer einen Gartenwasserzähler installieren. Der Zähler ist von dem Antragsteller selber zu besorgen ( z.B. Baumarkt, Installationsbetriebe). Wichtig ist dabei, dass der Zähler eine Zählernummer aufweist, damit dieser registriert werden kann. Vor der Installation ist der Zähler jedoch bei der Gemeindeverwaltung anzumelden und das Antragsformular auszufüllen und einzusenden. Der Zählerstand ist immer am Ende eines Jahres der Gemeindeverwaltung zu melden (telefonisch, per E-Mail s.u.). Nur dann kann der gemeldete Verbrauch vom Verbrauch des Hauptzählers abgezogen werden. Der Abzug ist auf 50 m³ beschränkt.
Der Gartenwasserzähler darf nicht für das Be- und Nachfüllen von Pools verwendet werden. Hier sind die Abwassergebühren grundsätzlich in voller Höhe zu berechnen. Bei Poolwasser handelt es sich um Wasser, das durch häuslichen Gebrauch in seinen Eigenschaften verändert wird (z.B. durch Chlorzusatz, Seifenreste, Algenmittel, Rückstände von Hautpartikel) und ist somit Schmutzwasser, welches über die öffentliche Abwasseranlage zu entsorgen ist. Eine Versickerung im Erdreich oder eine Verwendung zur Gartenbewässerung ist unzulässig.
Vor der Installation eines solchen Zählers ist jedoch zu bedenken, dass für jeden Zähler eine Grundgebühr von 3 € berechnet wird. Diese Grundgebühr fällt jährlich an. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Zählerstand gemeldet wurde oder nicht.
Sie können jederzeit den Gartenwasserzähler aufgrund des geringen Verbrauchs wieder abmelden (bauamt(at)kirchdorf-amper.de).

Antrag Gartenwasserzähler

 

18.03.2021

FFH-Artenmonitoring 2021 - 2023

Nachstehend wird eine Information des Bay. Landesamt für Umwelt über das FFH-Monitoring 2021 - 2023 bekannt gemacht.

FFH-Artenmonitoring

 

 

18.03.2021

Klimaschutzprojekt

Sanierung der Innenbeleuchtung des Kindergartens Ampernest der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper im Zeitraum vom 01.09.2019 bis 31.12.2020, Förderkennzeichen 03K10720.

Die Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper hat im Förderzeitraum vom 01.09.2019 bis 31.12.2020 die Innenbeleuchtung des Kindergartens Ampernest saniert. Nach Ausschreibung und Vergabe der Maßnahme wurde vom 20.05.2020 – 31.12.2020 die Innenbeleuchtung des Kindergartens auf eine stromsparende LED-Beleuchtung umgestellt. Das Projekt wurde mit den Firmen VE plan GmbH (Ingenieurbüro für Elektrotechnische Anlagen) aus Pfaffenhofen und der Fa. Elektro Steib aus Pfaffenhofen umgesetzt.
Die Gemeinde Kirchdorf hat für die Umrüstung auf die LED-Technik Projektkosten i. H. v. insgesamt rund 48.482,28 € aufgewendet. Das Projekt wird mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit – im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ - mit einer Summe von insgesamt 19.392,91 € gefördert. Mit der Umstellung der Innenbeleuchtung des Kindergartens Ampernest auf die moderne LED-Technik werden nicht nur Stromverbrauch und damit die Stromkosten gesenkt, sondern es wird auch eine erhebliche Menge an klimaschädlichem CO2 eingespart. Durch die Maßnahme wird der Stromverbrauch für die Beleuchtung im Kindergarten um 72 % gesenkt. In 20 Jahren ergibt sich dadurch eine CO2-Einsparung von 222 Tonnen.

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

22.02.2021

Dorferneuerung Helfenbrunn

Nachstehend finden Sie die Projektinfo des Amts für Ländliche Entwicklung Oberbayern zum Beginn des 2. Bauabschnitts in Helfenbrunn und der Förderung privater Maßnahmen in der Dorferneuerung.

Dorferneuerung Helfenbrunn

 

 

18.02.2021

Änderungen bei der Sammlung von Elektroschrott auf den Wertstoffhöfen im Landkreis Freising

Pressemitteilung des Landratsamts Freising
Es gibt ein paar Neuerungen auf den Wertstoffhöfen im Landkreis Freising. Natürlich können die Bürgerinnen und Bürger weiterhin diverse Elektrogeräte kostenfrei abgeben. Das dient unter anderem dazu, die Umwelt zu schonen und enthaltene Wertstoffe dem Recycling zuzuführen. Aus privaten Haushalten gehören vor allem Großgeräte wie Waschmaschinen und Elektroherde, Haushaltskleingeräte (Bohrer, elektrische Zahnbürsten etc.), Bildschirme (Fernseher und Laptops), Leuchtstofflampen und Photovoltaikmodule (nur in Freising) dazu. Auch Batterien und Akkus werden gesammelt.
Bei Geräten mit Akkus ist allerdings größere Sorgfalt angebracht. In der Vergangenheit haben vor allem die Lithium-Ionen-Akkus bei Beschädigung vereinzelt Brände ausgelöst. Deshalb werden Akku-Geräte prinzipiell getrennt von anderen Geräten erfasst. Außerdem werden Lithium-Akkus separat von sonstigen Akkus/Batterien gesammelt. Leicht ausbaubare Akkus und Batterien muss der Bürger selbst entfernen, Gerät und Akku dann neuerdings auf dem Wertstoffhof getrennt auf einem Tisch ablegen. Lässt sich der Akku nicht oder nur mit erheblichem Aufwand entfernen, wie bei elektrischen Zahnbürsten oder neueren Handys, wird das gesamte Gerät auf dem Tisch abgelegt. Die richtige Zuordnung in den entsprechenden Sammelbehälter übernimmt dann das Personal.
Größere Geräte wie Fernseher, Herde oder Kühlschränke stellen die Anlieferer in der Regel selbst in den Container. Neu ist, dass die sogenannte Wärmeüberträger – dazu zählen z.B. Kühlschränke und Wäschetrockner mit Wärmepumpe – nur noch auf jenen Wertstoffhöfen angenommen werden, die auch über einen entsprechenden Großcontainer verfügen. Das ist in Allershausen, Au, Eching, Fahrenzhausen, Freising, Hallbergmoos, Hohenkammer, Mauern, Moosburg, Nandlstadt, Neufahrn und Zolling der Fall.
Noch einfacher ist es natürlich, das alte Gerät bei der Anlieferung eines Neugerätes in den eigenen Haushalt kostenfrei dem Händler mitzugeben. Der Handel ist gesetzlich verpflichtet, diese anzunehmen. Man muss diesen Wunsch nur vorher ankündigen.

 

11.01.2021

Entsorgung von Bauschutt auf dem Wertstoffhof Kirchdorf

Mittlerweile wurde auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Kirchdorf ein Container für die Entsorgung von Bauschutt aufgestellt.
Es werden vorerst bis auf Weiteres keine Gebühren erhoben.
Der Bauschutt kann zu den bekannten Öffnungszeiten in Kleinmengen bis zu max. 200 Liter (entspricht 0,2 m³) pro Öffnungstag auf dem Wertstoffhof kostenlos abgegeben werden.
Bauschutt aus größeren Umbau- oder Baumaßnahmen sowie Mengen von Gewerbe bzw. Landwirtschaft sind über private Bauschuttrecyclinganlagen zu entsorgen.

Das nachstehende Dokument gibt Ihnen einen Überblick, was bzw. was nicht in den Container gehört.

Bauschutt

 

20.11.2020

Termine Gemeindeblatt 2021

Termine Gemeindezeitung 2021
Ausgabe Redaktionsschluss Erscheinungstermin
1/2021 17.02. 17.03.
2/2021 19.05. 16.06.
3/2021 25.08. 15.09.
4/2021 17.11. 15.12.

In obiger Tabelle finden Sie die Termine für den Redaktionsschluss bzw. die Herausgabe unserer Gemeindezeitung.
Bitte beachten Sie, dass die genannten Erscheinungstermine um einige Tage variieren können, da sich die Post vorbehält, den genauen Liefertag selbst zu bestimmen.
Die E-Mail-Adresse für Ihre Beiträge und Bilder lautet: redaktion(at)kirchdorf-amper.de.

 

 

zum Seitenanfang | diese Seite drucken

Rathaus

Anschrift

Rathausplatz 1
85414 Kirchdorf a. d. Amper

Tel. 08166 6769-0
Fax 08166 6769-33

E-Mail
poststelle@kirchdorf-
amper.de

Parteiverkehr

Mo - Fr 07:30 - 12:00 Uhr
Do       14:00 - 18:00 Uhr

Gläubiger-ID
DE39GKD00000110332

Bankverbindungen

Sparkasse Freising
IBAN DE08700510030000006213
BIC: BYLADEM1FSI

Freisinger Bank eG
IBAN DE64701696140000600601
BIC: GENODEF1FSR

© Gemeinde Kirchdorf an der Amper | 2007