Gemeinde Kirchdorf an der Amper

Das Wappen der Gemeinde Kirchdorf

Kirchdorf a. d. Amper wird im Jahre 1123 das erste Mal urkundlich erwähnt. Bereits recht früh hatten sich Menschen um die ehemals hölzerne Kirche St. Martin angesiedelt. Die Kirche war im Zuge der Christianisierung von Weihenstephan aus als Seelsorgkirche fürdie Bewohner des unteren Ampertals errichtet worden. Für Kirchdorf seit frühester Zeit wichtig, bildete sich auch der Ortsname unter Bezugnahme auf das Gotteshaus heraus.

Wesentlich für die Gemeindegeschichte ist auch das Adelsgeschlecht der Kirchdorfer. Es starb allerdings bereits im Jahre 1423 aus. Die Adligen hinterließen ein Wappen, das noch heute an seine Rolle in Kirchdorf erinnert.

Der Kirchdorfer Gemeinderat beschloss am 3. April 1979 die Annahme eines Gemeindewappens. Es stellt laut der offiziellen Beschreibung „über silbernen Wellenbalken in Rot zwei aufrechte, abgewendete goldene Hirschstangen, darüber ein aufrechter silberner Schlüssel mit gegabeltem Bart“ dar.

Der silberne Wellenbalken deutet auf die Lage der Gemeinde an der Amper hin. Die zwei Hirschstangen weisen nicht auf den Hirschbach hin, der durch das Gemeindegebiet fließt, sondern sie sollen vielmehr auf das Wappen des adeligen Geschlechts von Kirchdorf zurückgehen.

Die kleine Pfarrei wurde dann im Jahre 1358 dem Kloster Neustift vermacht. Das Prämonstratenserkloster wurde innerhalb kurzer Zeit größter Grundherr im Gemeindegebiet. An diese enge Verwandtschaft erinnert der silberne Schlüssel mit dem gegabelten Bart. Dieser weist auf die Apostelfürsten Petrus und Paulus hin. Sie waren die Kirchenpatrone des Freisinger Klosters Neustift, das von 1706 bis 1708 die heutige Kirchdorfer Kirche erbaute.

Die Verwendung des heraldischen Wellenbalken-Symbols geschieht im Falle des Kirchdorfer Gemeindewappens übrigens nicht „typisch“. Normalerweise wird der Balken nur eingesetzt, wenn im Gemeindenamen selbst „Bach“ oder „Fluss“ vorkommt. Hier soll er die Lage des Ortes im Ampertal unterstreichen.

Die ebenfalls offizielle Gemeindefahne zeigt zwei Streifen in der Farbenfolge Gelb-Rot und kann mit aufgelegtem Wappen geführt werden.

zum Seitenanfang | diese Seite drucken

Wappen

Wappen der Gemeinde Kirchdorf a. d. Amper

© Gemeinde Kirchdorf an der Amper | 2007