Gemeinde Kirchdorf an der Amper

Evangelische Kirche

Evang.-Luth. Pfarrgemeinde Oberallershausen

Pfarrer Heinz Winkler

Pfarramt Allershausen
Johannes-Dannheimer-Straße 2
85391 Oberallershausen
Telefon: 08166 9763
Fax: 08166 994503

Pfarrsekretärin: Adelinde Geil
Bürozeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils von 09:00 bis 11:00 Uhr

www.oberallershausen-evangelisch.de

ev.oberallershausen@gmx.de


Die evangelische Kirche Oberallershausen

Oberallershausen ist eine der ältesten evangelischen Kirchengemeinden in Oberbayern.

1803 hatte das Bayerische Religionsedikt die bis dahin bestehende ausschließliche Katholizität des Landes zugunsten aller christlichen Untertanen aufgehoben, seitdem setzte allmählich die Einwanderung von Bauernfamilien aus der Rhein-Pfalz und aus dem Badischen ein. Die dort herrschenden Gesetze der Realteilung im Erbfall hatten zu immer kleineren, nicht mehr überlebensfähigen Hofstellen geführt. So waren die überwiegend evangelischen Bauern dieser Gegend zur Auswanderung gezwungen.

In Oberallershausen, westlich von Allershausen an der Glonn gelegen (und heute durch die Autobahn München - Nürnberg vom Hauptort getrennt), trafen die ersten Aussiedler in den zwanziger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts ein. Da in der Gegend aufgelassene Höfe und Land zu weit günstigeren Bedingungen als in ihrer alten Heimat erworben werden konnten, wuchs ihre Zahl stetig. Anfängliche Konfrontationen mit der einheimischen rein katholischen Bevölkerung blieben nicht aus, jedoch konnten sich die evangelischen Neuankömmlinge durch Glaubensstärke und Fleiß mit den Jahren deren Anerkennung zu erwerben.

Heute achtet hier jeder den Glauben des anderen; die Ökumene hat segensreich gewirkt und Heiraten zwischen Angehörigen verschiedener Glaubensbekenntnisse sind zur Normalität geworden.

1833 kam es zur Gründung der Gemeinde Oberallershausen, im Jahr darauf wurde das Pfarrhaus erbaut, 1837 die Kirche und das Schulhaus folgte 1876. Aber erst auf wiederholtes Drängen der Gemeinde - zu dieser Zeit mit etwa 550 Seelen, die zahlreichste nach der Muttergemeinde München, wurde am 10. April 1879 das Vikariat mit einem persönlichen Schreiben König Ludwigs II zur Pfarrei erhoben.

Auf den drei Kirchenglocken steht ein Bibelwort, das den Auftrag und das Leben der Gemeinde gut beschreibt: "Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet an am Gebet".

Heute, im Jahr 2006 zählt  de Kirchengemeinde ca. 2.700 Gemeindeglieder, Tendenz steigend. Viele junge Familien haben sich hier angesiedelt.

Die immer vielfältigeren Aufgaben der Gemeindeführung werden zurzeit von zwei Pfarrern übernommen. Dabei wurde dem zweiten von der Kirchenverwaltung zunächst nur eine halbe Stelle zugesprochen. Diese Stelle wird gegenwärtig von Pfarrerin Christa Stegschuster betreut. Ihr obliegt der Gemeindesprengel in und um Fahrenzhausen bis nach Kranzberg; Oberallershausen selbst wie auch Schweitenkirchen, Paunzhausen, Hohenkammer und Kirchdorf werden weiterhin vom ersten Pfarrer, derzeit Pfarrer Heinz Winkler, betreut.

Worin sehen wir unseren besonderen Auftrag?

Wir wollen das Evangelium glaubwürdig weitergeben; das Alte bewahren, dem Neuen uns öffnen.

Woran erkennt man das bei uns?

Schwerpunkte im Bereich Gottesdienst (neben dem regelmäßigen Gottesdienst am Sonntag: ökumenische Gottesdienste, Jugendgottesdienste, Kindergottesdienst), Kirchenmusik (Kirchenchor, Gospelchor, Posaunenchor), Kinder- und Jugendarbeit, Konfirmandenarbeit, Senioren, Ökumene, Angebote für alle Altersgruppen und umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit.

Unsere Kirche in Oberallershausen entwickelt sich zu einer "Autobahnkirche", sehr viele Ratsuchende erbitten im Pfarramt Hilfe.

Das neue Gemeindehaus wird die Arbeitsmöglichkeiten der Gemeinde erheblich verbessern. Es wurde am 08.07.2007 eingeweiht und trägt den Namen "Gemeindehaus zum guten Hirten".

zum Seitenanfang | diese Seite drucken

Evangelische Kirche

Evangelische Kirche

© Gemeinde Kirchdorf an der Amper | 2007